Otterzentrum Hankensbüttel
Deutsche Fischotter Stiftung
PINK Planungsbüro
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6

Schüler entwickeln Spielesammlung

Schüler entwickeln Spielesammlung

Umweltbildungsprojekt der Metropolregion Hamburg und der Aktion Fischotterschutz e.V.

Schüler der Stadtschule Travemünde haben im Rahmen des Projektes „Das Blaue Metropolnetz“ der Aktion Fischotterschutz e.V. eine Spielesammlung rund um den Fischotter und seinen Lebensraum entwickelt.

In dem fächerübergreifenden Schulprojekt haben sich die Schüler der 4b zunächst über den Fisch­otter und seinen Lebensraum informiert. Eine Exkursion zum Wildpark Eekholt (Großenaspe) stand hierfür auf dem Programm. Dort lernten die Schüler, dass auch kleine Tiere, wie der Bachflohkrebs, wichtig für den Fischotter sind. Denn nur wo Fische ausreichend Nahrung (Bachflohkrebse) finden, findet auch der Fischotter etwas zu fressen. Doch in stark begradigten und vom Menschen bebauten Flüssen gibt es kaum Verstecke und Nahrung für den Fischotter und andere Flussbewohner. Die Schüler machten sich daran, mit Zeichnungen und Dioramen einen idealen Fluss zu entwickeln, der sowohl die Bedürfnisse der Tiere als auch die des Menschen erfüllt. Gar keine so leichte Aufgabe, doch die Schüler fanden gemeinsam gute Lösungen.

Die Klasse 4b der Stadtschule Travemünde
präsentierte die Ergebnisse ihrer Projektarbeit.

 

 

Die frisch gebackenen Flussexperten machten sich anschließend daran, Spiele rund um den Fisch­otter und seine Gefährten zu entwerfen. Quizfragen wurden erstellt, Spielfelder gezeichnet und Spielanleitungen formuliert. Das fächerübergreifende Projekt förderte somit nicht nur das Natur­wissen der Kinder. „Die Schüler sollen auf spielerische Weise erkennen, dass ein Miteinander von Tier und Mensch in unseren Flüssen möglich ist“, betonte Hannah Heinevetter, die die Schüler im Auftrag der Aktion Fisch­otterschutz e.V. vor Ort betreute.

 „Das Blaue Metropolnetz – Gewässerkorridore als Erlebnis- und Lebensräume“ ist ein Teilprojekt im Leitprojekt Biotopverbund der Metropolregion Hamburg. Neben Umweltbildungsmaßnahmen führt die Aktion Fischotterschutz gemeinsam mit lokalen Akteuren Maßnahmen zur ökologischen Auf­wer­tung der Gewässer in der Metropolregion durch, z. B. Einbau von Kies und Totholz oder Pflanzungen von Ufergehölzen. Die Spiele der Schüler werden demnächst auf der Webseite der Metropolregion Hamburg zum Download zur Verfügung gestellt.

Sie wollen Otternachweise melden und alles zum Thema Fischotter in Europa erfahren?
Sie wollen "die etwas andere Art des Naturschutzes" fördern und zur "Otter-Familie" dazugehören? Nichts leichter als das.
Sie wollen als freiwilliger Mitarbeiter das OTTER-ZENTRUM unterstützen?
Werden Sie Mitglied beim Aktion Fischotterschutz e.V. und helfen Sie uns.