Otterzentrum Hankensbüttel
Deutsche Fischotter Stiftung
PINK Planungsbüro
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6

Das Blaue Metropolnetz

Öffentlichkeitsarbeit

Eine intensive Kommunikations- und Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Informationsabende, Wettbewerbe, Spurensucher-Tage, Pressegespräche) tragen zur nachhaltigen Verankerung der Gewässer als blaue Lebensadern der Region bei.

Der Erfolg des Projektes hängt nicht nur von der fachlichen Kohärenz des Ansatzes und damit von der Akzeptanz in wissenschaftlichen und Fachkreisen ab. Entscheidungen über die Umsetzung finden in der Regel in der Politik und bei den Entscheidungsträgern in der Verwaltung statt. Der Schlüsselfaktor für den Erfolg des Vorhabens ist daher die Akzeptanz bei der Politik, den Entscheidungsträgern und in der Gesellschaft.

Um die Gesellschaft und die Politik über die Konzepte, Ziele und Maßnahmen zu informieren, bieten sich Faltblätter, Informationsabende, Gesprächsrunden, aber vor allem auch die Presse an. Begleitend wird daher ein Kommunikationskonzept für das Projekt „Das Blaue Metropolnetz“ erstellt. Basis des Konzeptes ist das Leitbild oder Leitziel des Projektes, die Entwicklung von Gewässerkorridoren für den Fischotter und die Erholungsnutzung, welches gut zu kommunizieren ist. Der Fischotter wird als sympathische Leittierart zum Repräsentanten des Vorhabens, für das er werben soll.

In der ersten Projektphase wurde das Projekt in vielen Diskussionsrunden in den Landkreisen, Kreisen und Städten, bei Vereinen und Verbänden sowie auf Einladungsversammlungen unterschiedlichen Zielgruppen vorgestellt und mit ihnen diskutiert. Darüber hinaus gibt es Faltblätter zu dem Projekt sowie Poster und Roll-Ups sowie diese Internet-Seite, die über das Projekt informieren.

Ein besonderer Stellenwert für das Projekt kommt der Pressearbeit zu. Dazu wurde ein Zeitplan für Pressegespräche und Pressemitteilung aufgestellt. Neben Pressemitteilungen, die über einen Presseverteiler in der Metropolregion verteilt wurden, wurden daher gezielt einzelne Pressevertreter angesprochen und ein Interview vor Ort geführt. Als Resultat konnten über 20 Presseberichte erfasst werden (die Anzahl dürfte höher sein, da man häufig keine Rückmeldung über die Veröffentlichung bekommt), in denen über das Projekt berichtet wurde. Da es sich bisher „nur“ um ein konzeptionelles Projekt handelte, lässt sich schon absehen, dass die Umsetzung von Maßnahmen unter dem Konzept „Das Blaue Metropolnetz“ mit der Leittierart Fischotter sich sehr gut in der Presse darstellen lässt. Über die Presse hinaus wurde das Projekt natürlich in der Vereinszeitung der Aktion Fischotterschutz mehrfach ausführlich dargestellt.

Tabelle Kommunikationsarbeit in der ersten Projektphase (Stand Oktober 2006)

Weitere Informationen bietet auch die folgende pdf-Datei:

„Das Blaue Metropolnetz“

Projektbüro

Aktion Fischotterschutz e.V.
OTTER-ZENTRUM
29386 Hankensbüttel

Dr. Maike Piepho
Tel.: 05832 - 980812

Fax: 05832 - 980851
E-Mail: M.PIEPHO@otterzentrum.de

Sie wollen Otternachweise melden und alles zum Thema Fischotter in Europa erfahren?
Sie wollen "die etwas andere Art des Naturschutzes" fördern und zur "Otter-Familie" dazugehören? Nichts leichter als das.
Sie wollen als freiwilliger Mitarbeiter das OTTER-ZENTRUM unterstützen?
Werden Sie Mitglied beim Aktion Fischotterschutz e.V. und helfen Sie uns.