Otterzentrum Hankensbüttel
Deutsche Fischotter Stiftung
PINK Planungsbüro
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6

Lebendige Alster

Defizite

Die Durchgängigkeit von der Elbe zur Alster ist für Fische und viele Kleintiere eine wichtige Voraussetzung für ihre Fortpflanzung und die Stabilisierung der Populationen. Inzwischen versperren allerdings viele Wehre und Schleusen den Weg von der Elbe zu den Oberläufen der Alster und der Nebengewässer. Damit ist z. B. auch der Meerforelle der Aufstieg von der Nordsee in die Oberläufe zum Laichen versperrt.

 

Wichtige Strukturen fehlen an und im Gewässer der Alster und in ihren Neben­läufen. Die fehlenden Strukturen verstärken die Probleme, die durch die Stau­re­gu­lie­rung der Alster entstehen (geringe Fließgeschwindigkeit und Sauer­stoff­defizite). Totholz fehlt als strukturgebendes Element und als Lebens­raum in vielen Abschnitten der Hamburger Fließgewässer. Ein weiteres Problem ist der fehlende oder übersandete Kies, als wichtiger Teillebens­raum in der Ge­wässer­so­hle. Der Kies wurde im Verlauf der letzten Jahrzehnte im Rahmen der Ge­wässer­unter­hal­tung entfernt oder übersandet. Die Sediment­fracht, die das Lückensystem in der Sohle zusetzt, ist ein großes Problem.

 

Die Ufer, als wichtige Verbindung zwischen Wasser und Land, sind häufig durch einen naturfernen Verbau zu einer schwer überwindbaren Trennlinie geworden.


Projektbüro

Aktion Fischotterschutz e.V.
OTTER-ZENTRUM
29386 Hankensbüttel

Dr. Maike Piepho
Tel.: 05832 - 980812

Fax: 05832 - 980851
E-Mail: M.PIEPHO@otterzentrum.de

Sie wollen Otternachweise melden und alles zum Thema Fischotter in Europa erfahren?
Sie wollen "die etwas andere Art des Naturschutzes" fördern und zur "Otter-Familie" dazugehören? Nichts leichter als das.
Sie wollen als freiwilliger Mitarbeiter das OTTER-ZENTRUM unterstützen?
Werden Sie Mitglied beim Aktion Fischotterschutz e.V. und helfen Sie uns.