Otterzentrum Hankensbüttel
Deutsche Fischotter Stiftung
PINK Planungsbüro
Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende.
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6

Aktionsplan Fischotter

Aktionsplan Fischotter südwestliches Niedersachsen

Methoden

Berechnung von Wanderkorridoren

Wenn hinreichende Nachweise für das Verbreitungsgebiet der Fischotter vorliegen, werden anschließend mögliche Wanderwege der Otter bis zu den am nächsten ge­le­ge­nen Teilpopulationen in Niedersachsen, NRW und den Niederlanden simuliert.

 

Dieses geschieht mit einem Geographischem Informationssystem (ArcGIS), dabei werden möglichst kurze und konfliktarme Strecken als vorrangige Verbundgewässer bezeichnet. Denn im Bereich von Brückenbauwerken, Straßen oder Be­sie­de­lungs­flä­chen können Konflikte auftreten.

 

Potentielle Hindernisse für die Vernetzung der Po­pu­la­tio­nen werden so festgestellt und können bestenfalls beseitigt werden. Es werden Maßnahmen zur Verbesserung  vorgeschlagen. In Folgeprojekten sollen diese dann umgesetzt werden und so zu einer weiteren Ausbreitung des Fischotters in Niedersachsen beitragen.

 

Sie wollen Otternachweise melden und alles zum Thema Fischotter in Europa erfahren?
Sie wollen "die etwas andere Art des Naturschutzes" fördern und zur "Otter-Familie" dazugehören? Nichts leichter als das.
Sie wollen als Mitarbeiter
das OTTER-ZENTRUM unterstützen?
Werden Sie Mitglied beim Aktion Fischotterschutz e.V. und helfen Sie uns.