Otterzentrum Hankensbüttel
Deutsche Fischotter Stiftung
PINK Planungsbüro
Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende.
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6

Presse - Detailansicht

Einweihung neues Fluss-Aquarium

Einweihungsveranstaltung mit Gästen

Das neue Großaquarium im OTTER-ZENTRUM wurde am Freitag, dem 16.08.2019 vom Vorstandsvorsitzenden Dr. Oskar Kölsch und Kreisrat Mirco Schmidt enthüllt.

Umwelt-Kreisrat Mirco Schmidt

Am Freitag, dem 16. August 2019 wurde im OTTER-ZENTRUM das neue Ise-Fluss-Aquarium in einer Fest­ver­anstaltung offiziell eingeweiht. Im Eingangsfoyer trafen sich über 40 Vertreter der Politik, der Finanz­ge­ber und der am Bau des 5m langen Aquariums be­tei­lig­ten Firmen sowie von kooperierenden Natur- und Ang­ler­verbänden.

Nach einer Begrüßung des Vorstandsvorsitzenden der Aktion Fischotterschutz, Dr. Oskar Kölsch, erklärte er, dass durch die Präsentation der heimischen Fische das Bewusstsein der Gäste für unsere heimische Natur und deren Schutz verbessert werden soll. Danach erläuterte Kreisrat Mirco Schmidt, dass der Bau des Aquariums mit Mitteln des EU-Programms LEADER aus dem „Eu­ro­pä­ischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes“ und mit kommunalen Mitteln ge­för­dert wurde. Von den 130.000 €, die das Aquarium ins­ge­samt gekostet hat, wurden so 78.000 € durch EU-Mittel und 19.500 € von den Kommunen im Isenhagener Land bereitgestellt. Die rest­li­chen 32.500 € wurde von der Aktion Fischotterschutz aus Spenden und För­de­run­gen der Mitglieder sowie eigenen Mitteln auf­ge­bracht.

Dann wurde vom Kreisrat und vom Vor­stands­vor­sit­zenden der Vorhang des noch verhüllten Aquariums aufgezogen und dieses offiziell eröffnet. Die Mitarbeiter der Aktion Fischotterschutz Daniela Lahn und Sören Brose stellten daraufhin das Groß­aqua­ri­um den Gästen vor. Es stellt einen Abschnitt des Flusses Ise dar. Ein Diorama mit Gehölzen, Biberspuren und einem Eisvogel geht harmonisch in ein, mehr als 10 m² großes, Wand­bild über, auf dem der Fluss, Tiere der Flusslandschaft und die Ansicht von Wahrenholz mit der dortigen Kirche zu erkennen sind.

Daniela Lahn erläuterte, warum das 5.000 Liter fassende Aquarium auch inhaltlich zum OTTER-ZENTRUM passt. Die Beziehung der Fische zum Otter wird auch dadurch betont, dass über einen Bildschirm im Wasser scheinbar immer wieder ein Otter auf­taucht. Die im Aquarium gezeigten einheimischen Fische, wie Elritze, Bitterling, Rot­fe­der, Bachschmerle oder Gründling wurden vom Fischbiologen Sören Brose dem Publikum vorgestellt. Dabei wurden die Lebensraumansprüche dieser Tiere ebenso angesprochen, wie deren Verhalten in unseren Gewässern.

Am Samstag 17. August wurde das Aquarium und die heimische Fischwelt den Gästen des OTTER-ZENTRUMs von 12.00 bis 17.00 Uhr nähergebracht. Zusätzlich zu den üblichen Fütterungen zeigte eine Tierpflegerin an diesem Tag zu jeder vollen Stunde den Gäs­ten die Fische und informierte über deren Lebensraum. An Ständen der Aktion Fisch­ot­ter­schutz und des Anglerverbandes Niedersachsen konnten diese Informationen noch vertieft werden.

 

Sie wollen Otternachweise melden und alles zum Thema Fischotter in Europa erfahren?
Sie wollen "die etwas andere Art des Naturschutzes" fördern und zur "Otter-Familie" dazugehören? Nichts leichter als das.
Sie wollen als Mitarbeiter
das OTTER-ZENTRUM unterstützen?
Werden Sie Mitglied beim Aktion Fischotterschutz e.V. und helfen Sie uns.