Otterzentrum Hankensbüttel
Deutsche Fischotter Stiftung
PINK Planungsbüro
Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende.
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6

Aktionsplan Fischotter südl. Nds

Aktionsplan Fischotter südliches Niedersachsen

Methoden

Berechnung von Wanderkorridoren

Die Ausweisung der gewässergeprägten Korridore soll auf Grundlage einer Raum­ana­ly­se des Konfliktpotenzials unter Einsatz des Geographischen Informations­sys­tems (GIS) erfolgen. Dazu werden Daten, wie Nahrungsverfügbarkeit, Gewässer­ver­läufe, Verkehrsdichte, Besiedelungsdichte etc., zusammengetragen. Alle Parameter werden fachgutachterlich mit einer fünfstufigen Skala versehen und auf einem
1 x 1 km Raster im Projektgebiet flächendeckend modelliert. Somit ist eine Gesamt­be­wer­tung zum Konfliktpotenzial der Landschaft möglich. Anhand der berechneten Daten sollen die potenziellen Wanderkorridore als konfliktärmste und kürzeste Ver­bin­dungen zwischen den bestehenden Ottervorkommen in Niedersachsen und Thü­rin­gen berechnet und so prioritäre Otter-Verbundgewässer festgelegt werden.

 

Sie wollen Otternachweise melden und alles zum Thema Fischotter in Europa erfahren?
Sie wollen "die etwas andere Art des Naturschutzes" fördern und zur "Otter-Familie" dazugehören? Nichts leichter als das.
Sie wollen als Mitarbeiter
das OTTER-ZENTRUM unterstützen?
Werden Sie Mitglied beim Aktion Fischotterschutz e.V. und helfen Sie uns.